Die Initiative Jugend in Ausbildung (JiA) ist ein Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat:

  • Die Berufswegplanung  junger Menschen mit praxisnahen Erfahrungsfeldern zu bereichern
  • Angebote zur Unterstützung der Berufswegplanung sowie deren Umsetzung bereit zu stellen

JiA vernetzt und begleitet Aktivitäten/ Projekte, die mit unterschiedlicher Zielsetzung an der Nahtstelle Schule - Erwerbsleben in der Region aktiv sind. Aktuell (Mai 2017) sind in JiA eingebunden:

  • Schülerseminare der Betriebe (SchüSem)
    organisiert Infoveranstaltungen von und mit regionalen Unternehmen. Diese Veranstaltungen sind in der unterrichtsfreien Zeit angesiedelt und werden als Einladung der Firmen an interessierte SchülerInnen verstanden
  • Der Runde Tisch Schule-Betrieb in Endingen/ Wyhl (RT)
    Als zentrales Gremium ist seine Aufgabe die Sicherung des Informationsflusses und der Abstimmung der eingebundenen Betriebe Schulen und Institutionen
  • Das JobBüro (JB)
    begleitet die Berufswegeplanung der Schüler/innen in der Albert-Schweitzer-Schule, der Stefan-Zweig-Realschule und der Werkrealschule nördl. Kaiserstuhl. Schwerpunkt des JB ist die Arbeit mit Kleingruppen, auf Anfrage auch mit einzelnen SchülerInnen
  • Das Projekt "Individuelle Lernbegleitung" (IL)
    leistet die Begleitung ehrenamtlicher Mentoren/ Mentorinnen die für Nachhilfe und personale Unterstützung zur Verfügung stehen

JiA wird von der Stadt Endingen und der Gemeinde Wyhl finanziert. Mit der Umsetzung beauftragt ist das LBZ St. Anton